en
de

B/S/H/ Household appliances GmbH Bad Neustadt

Projektfokus

Die Staubsauger der B/S/H/ Hausgeräte GmbH sind in Haushalten rund um die Welt im Einsatz: Über 9.000 Geräte unterschiedlicher Modelle und Farbvarianten laufen im Bad Neustadter Werk an jedem Produktionstag vom Band, insgesamt 2 Millionen werden pro Jahr weltweit verkauft.

Auf einen Rückgang des Produktionsvolumens bei der wichtigsten Produktgruppe reagierte das Unternehmen mit einer Automatisierung und Digitalisierung der Fertigung seiner Staubsaugergebläse und Mehrkomponenten-Kunststoff-Großteile. Im Vordergrund stand, mit Industrie-4.0-Technologien eine flexible, wettbewerbsfähige und nachhaltige Produktion „Made in Germany“ zu realisieren.

industry_award-bsh_2
industry_award-bsh_3

Lösungsweg

Im Zuge der Umstrukturierung erfolgte eine horizontale und vertikale Integration über mehrere Stationen der Wertströme: Von der Bestellung der Rohstoffe bis zur Buchung der Fertigstellung eines Staubsaugers wurden viele Prozesse automatisiert und dazu die Maschinen, der Transport via Automated Guided Vehicles (AGVs) und die Produkte selbst miteinander vernetzt. Wesentliche Informationen wie Maschinen- und Prozessparameter erfasst und speichert eine Cloud-Lösung.

Daten zu ereignisbasierten Informationen und zum Status der autonom gesteuerten Anlagen stehen nun jederzeit zur Verfügung. Alle Informationen lassen sich zudem auf Dashboards schnell und verständlich nach dem Bedarf des Anwenders visualisieren. Das Werk nutzt die eingesetzten Technologien allerdings nicht nur, um Prozesse kontinuierlich zu verbessern, sondern auch, um Daten zu sammeln, die das Energiemanagement vereinfachen und etwa die Werte bei Wasser- und Heizungsverbräuchen in den Produktionshallen senken.

Highlight: Mensch-Maschine-Interaktion

Das Unternehmen nutzt mehrere Technologien, um aus den erhobenen Daten die je nach Anwendungsziel und Einsatzfeld benötigten Informationen zur Verfügung zu stellen. Smartwatches informieren die Mitarbeiter z.B. über Maschineneinstellungen – und bei Fernwartung und Schulung kommen Datenbrillen zum Einsatz. Zudem unterstützt ein Digitaler Zwilling die Arbeit der Produktdesigner.

Highlight: Tracking des Materialflusses und der Produkte

Alle Prozessschritte und relevanten Parameter des Materialflusses werden erfasst. So lassen sich u.a. die Zykluszeiten beim Spritzgießen autonom an den nachgelagerten Produktionsprozess anpassen, um ein stabiles Qualitätsniveau zu gewährleisten. Darüber hinaus ist jedes Produkt mit einem QR-Code versehen, über den es während seines gesamten Lebenszyklus zurückverfolgbar ist.

Highlight: Energiemanagement

Die Energieeffizienz der Produktion wird rund um die Uhr überwacht und immer weiter verbessert. Dabei folgt das Energiemanagement im Werk einem ganzheitlichen Ansatz und setzt Industrie-4.0-Technologien wie den „Siemens PAC“ ein, einen Sensor, der Energiedaten wie die Stromverbräuche der Anlagen erfasst.

  • signifikante Verbesserung der Gesamtanlageneffektivität
  • Verringerung des manuellen Aufwands und des Ausschusses
  • Reduzierung des Energieverbrauchs pro produzierter Einheit
  • Steigerung der Anzahl der gefertigten Produkteinheiten pro Schicht
  • weitere Prozessoptimierungen durch Datentransparenz und datengesteuerte Entscheidungsfindung

B/S/H/ Household appliances GmbH Bad Neustadt

Sieger Kategorie:
Smart & Sustainable
Branche:
Konsumgüterindustrie
Mitarbeiter am Standort:
450